29.11.09, 17h, Museumsführung

Sonntag, 29.11.09, 17h, Museumsführung

Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt erzählt die Geschichte der Blindenwerkstatt Otto Weidt. Hier beschäftigte der Kleinfabrikant Otto Weidt während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden. Sie stellten Besen und Bürsten her. Verschiedene Lebensgeschichten berichten von Otto Weidts Bemühungen, seine jüdischen Arbeiterinnen und Arbeiter vor Verfolgung und Deportation zu schützen. Als die Bedrohung immer größer wurde, suchte er für einige von ihnen Verstecke. Eines davon befand sich in den Räumen des heutigen Museums.

Da die Führung nur ab 10 Pers. stattfinden kann, bitten wir um eine formlose Anmeldung an fsigeschichte@web.de

Eintritt frei

Ort:
Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
Rosenthaler Straße 39
Erster Hof, linker Aufgang
10178 Berlin
http://www.museum-blindenwerkstatt.de/

Zeit:
Sonntag 29.11.09, 17h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.