HISTO KINO 11.6. „Ein ganz gewöhnlicher Jude“

Über die Jüdische Gemeinde Hamburgs erreicht den Journalisten Emanuel Goldfarb (Ben Becker) der Brief eines ihm unbekannten Lehrers namens Gebhardt, der höflichst einen Juden einlädt, seinen Sozialkundeunterricht zu besuchen, um sich den Fragen der Klasse zu stellen. Doch der 1959 in Deutschland geborene Jude will nicht vor Schülern stehen und seine Geschichte erzählen. Er stellt sich mögliche Unterrichtssituationen vor: „Was soll ich für ein Gesicht dabei machen? Freundlich lächelnd? So? Oder besser so? Die Last von viertausend Jahren Geschichte auf meinen Schultern? Oder lieber so, dass man die Nase besser sieht?“
Der Journalist beginnt dem Lehrer seine Absage zu formulieren. Was als knappe Erklärung gedacht war, entwickelt sich zu einem überraschenden Dialog zwischen Goldfarb und seinem imaginären Gegenüber und wird zur Bilanz seines Lebens – Biografie und Innenansicht eines nach 1945 in Deutschland geborenen Juden.

MO 11.06. 21 Uhr/ NEU: IM ORI / FRIEDELSTRAßE 8/ U HERMANNPLATZ/ EINTRITT FREI /BARRIEREFREI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.