Wahlsieg der FSI (Kunst-) Geschichte !

Am Donnerstag schlossen an der FU die Wahllokale, und bereits gestern abend stand nach ersten Hochrechnungen fest: die Fachschaftsini Geschichte gehört in diesem Jahr zu den klaren Gewinnern! Sie zieht, gemeinsam mit der FSI Kunstgeschichte, mit insgesamt drei Sitzen in das 60-köpfige Studierenparlament (Stupa) ein. Damit stellt die FSI (Kunst-) Geschichte nun fünf Prozent der Mandate im Stupa und ist stärkste Fachschaftsini-Liste an der FU!
Im Fachschaftsrat Geschichts- und Kulturwissenschaften ist das Ergebnis noch eindeutiger. Hier trat die FSI Geschichte alleine gegen die FDP-nahe „Liberale Hochschulgruppe“ an und gewann sage und schreibe sechs von sieben vorhandenen Sitzen! Damit wird die Fachschaftsarbeit in unserem Fachbereich weiterhin nach dem basisdemokratischen Ini-Prinzip ablaufen, die von FU-Präsidium und ParteivertreterInnen favorisierte Variante offizieller Fachschafts-Funktionäre wird keine Rolle spielen.
Die Wahlbeteiligung an der FU betrug insgesamt 11,75 %, im Wahllokal in der Koserstraße leider nur 8,85 %. Das Ergebnis allerdings kann sich sehen lassen: die bisherige parteiunabhängige AStA-Koalition aus Fachschaftsinitiativen, Hochschulpolitischen und linken Listen wurde mit überwältigendem Erfolg wiedergewählt. Ein konservativer Rechts-AStA, wie er an der TU Berlin gewählt wurde, ist damit ebenso verhindert wie ein von Partei-Hochschulgruppen dominierter Karriere-AStA. Die Fachschaftsinitiativen sind stärkste Fraktion in der AStA-Koalition und werden auch weiterhin für eine starke Basisanbindung der Studierendenvertretung sorgen.
Das komplette vorläufige Endergebnis der Stupawahlen 2008 findet ihr auf den Seiten des Studentischen Wahlvorstandes:
http://www.fu-berlin.de/sites/studwv/Aktuelles/index.html
Die FSI Geschichte dankt hiermit noch einmal allen Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.