Engels-Lesekreis – online ab 1. April!

*English version below*

Die Corona-Krise hat auch vor der Uni keinen Halt gemacht. Bibliotheksschließungen, Prüfungsausfälle und Fristverlängerungen… Für
unsere Arbeit bedeutet das: kein Histo-Cafe, kein Histo-Kino und keine Kneipenabende mehr. Das hat es so an der FU noch nie gegeben!

Doch wir finden: Diesen verrückten Zeiten begegnet man am besten mit kreativen Antworten. Deshalb haben wir uns etwas Besonderes für euch überlegt. Also falls euch momentan zu Hause die Decke auf den Kopf fällt; ihr nicht so recht wisst, was ihr mit eurer Zeit Vernünftiges anfangen sollt; oder ihr schon immer mal in einen marxistischen Klassiker
eintauchen wolltet, aber nie den richtigen Zeitpunkt dafür gefunden habt: dann haben wir ein interessantes Angebot!

Ab dem 1. April, 19:00 Uhr (nein, das ist kein Aprilscherz) veranstalten wir einen wöchentlichen Engels Online-Lesekreis. Am 28. November 2020 jährt sich der Geburtstag Friedrich Engels zum 200. Mal – ein guter Anlass, sich dieses Jahr mal näher mit seinen Schriften zu befassen. Für den Start haben wir den „Anti-Dühring“ (Herrn Eugen Dühring’s Umwälzung der Wissenschaft) ausgesucht. Das Werk gilt als der Grundlagentext des Marxismus schlechthin und wendet sich massiv gegen die nationalökonomischen, antimarxistischen Thesen Eugen Dührings, eines Vordenkers des späteren Nationalsozialismus.

Wie funktioniert der Lesekreis?

Ihr müsst euch nicht extra anmelden, sondern kommt einfach am 1. April um 19:00 Uhr zur online Videokonferenz dazu (siehe nächste Frage). Zur ersten Sitzung lest bitte die Einleitung (S. 16-26) und überlegt euch Verständnis- und/oder Diskussionsfragen, die wir dann besprechen können. Optional könnt ihr auch gerne zusätzlich in die Vorworte
reinschauen. Den Link zum kostenlosen PDF findet ihr hier:
https://marx-wirklich-studieren.net/2012/11/27/friedrich-engels-anti-duehring/

Wir werden die erste Sitzung ein wenig vorbereiten und moderieren. Generell soll der Kreis jedoch von allen und für alle basisdemokratisch organisiert und vorbereitet werden. Ganz nach dem Motto „jeder darf und
niemand muss“! Vorkenntnisse braucht ihr nicht (für viele von uns wird das auch das erste Mal Engels-Lesen sein). Wenn ihr schon ein
bisschen was zum Thema wisst, freuen wir uns aber natürlich, wenn ihr die Diskussion bereichern könnt. Falls ihr am 1. April keine Zeit habt, könnt ihr auch gerne noch zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen (die Infos zur aktuellen wöchentlichen Sitzung des Lesekreises folgen wöchentlich per Social Media).

Wie funktioniert die Videokonferenz?

Es ist ganz einfach: Ihr müsst nur die Videokonferenz-Seite

 https://meet.systemli.org/EngelslesenFSI 

in eurem Browser aufrufen. Dann werdet ihr gleich verbunden. Die Bedienung ist eigentlich selbsterklärend. Das Einzige, was ihr braucht, ist einen Computer oder ein Smartphone, also im Grunde:
– ein Mikro (das kann ein Headset sein, aber auch viele Laptops können Ton aufnehmen, wahrscheinlich auch eurer!)
– am Besten eine Webcam (oder die Kamera eures Handys). Es ist aber auch möglich, ohne Bild teilzunehmen. Hauptsache, wir können uns unterhalten.

Falls ihr noch Fragen habt, dann schreibt uns gerne an fsigeschichte@riseup.net .

Bis dahin, viel Spaß beim Lesen und bleibt gesund!

Eure FSI Geschichte

_____

The Corona crisis did not stop at the university either. Library closures, exam cancellations and deadline extensions. . . For our work this means: no more Histo-Café, no more Histo-Kino and no more pub nights. There has never been anything like this at FU!

But we think that these crazy times are best met with creative answers. That’s why we have thought of something special for you. So if you feel really cooped in at the moment, if you don’t really know what to do with your time, or if you have always wanted to dive into a Marxist classic but never found the right time – then we have an interesting offer!

From 1 April, 7:00 pm,(no, this is not an April Fool’s joke) we are organising a weekly Engels online book club. The 28 November 2020 marks the 200th anniversary of Friedrich Engel’s birth. This year is a good occasion to take a closer look at his writings. For the start we have chosen the „Anti-Dühring“ (Mr. Eugen Dühring’s revolution of science). The work is regarded as the basic text of Marxism par excellence and is massively opposed to the national economic, anti-Marxist theses of Eugen Dühring, a pioneer of later National Socialism.

The book club will be held in German.

How does the book club work?

You don’t have to register separately, just join us for an online video conference on 1 April, 7 pm (see next question). For the first session please read the introduction (pp. 16-26) and think of questions of comprehension and/or discussion, which we can discuss. Optionally you can also have a look at the prefaces. You can find the link to the free PDF here: https://marx-wirklich-studieren.net/2012/11/27/friedrich-engels-anti-duehring/

We will prepare and moderate the first session a little. In general, however, the book club should be organised and prepared by and for all in a grassroots democratic manner. True to the Motto „everyone may and no one must“. You do not need any previous knowledge (this will also be the first time of reading an Engels text for many of us). If you already know a little bit about the topic, we would be happy if you could enrich the discussion. If you can’t make the first session, you are welcome to join in at a later date (information on the current weekly book club meeting can be found on our social media).

How does the video conference work?

It’s very simple: you just need to access the video conference page

https://meet.systemli.org/EngelslesenFSI

in your browser. Then you’ll be connected right away. The operation is actually self-explanatory. The only thing you need is a computer or a smartphone, so basically:
– a microphone (this can be a headset, but many laptops can record sound, probably yours too!)
– it would be best to have a webcam (or the camera of a mobile phone). However, it is also possible to participate without video as long as we can talk.

If you have any questions, please feel free to send us an e-mail at fsigeschichte@riseup.net . Until then, enjoy reading and stay safe!

Yours,

FSI Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.