Histo-Café gefährdet — Räumung verhindern!

Das Histo-Café ist wieder räumungsbedroht!

Moment mal, schon wieder räumungsgefährdet? Tatsächlich gab es diese Meldung so ähnlich schon vor den letzten Semesterferien im Februar. Pünktlich zum Ende des Sommersemersters ließ die Verwaltungsleitung kurzfristig mitteilen, dass einer der beiden Räume des Histo-Cafés, in dem momentan viele von euch arbeiten, quatschen oder wahlweise schlafen, ohne wenn und aber geräumt werden soll.
Das Institut platzt aus allen Nähten und da Studis bei Verwaltungsleiter Vallo wie er sagt „am Ende der Nahrungskette“ stehen, soll gerade das Histo-Café einem Drittmittel gestützten Forschungsprojekt weichen. Dann bleibt den 4500 Studis des Fachbereichs noch 10 Quadratmeter Fläche, um etwa (günstig) Kaffee zu schlürfen und sich zu unterhalten. Im Februar/März konnte die Räumung erfolgreich durch viele Gespräche und ernstzunehmende Alternativvorschläge seitens der Studierenden allen Beteiligten ausgeredet werden – bis zu dieser Woche. Viele andere studentisch verwaltete Räume fielen in den letzten Jahren den Verwaltungen zum Opfer oder sind momentan genauso gefährdet. Wie anonymisiert und steril die Uni ohne ihre vielen Studi-Cafés und Arbeitsräume aussehen würde, möchten wir uns gar nicht vorstellen. Deshalb: Histo-Café needs YOU! Kommt vorbei, informiert euch und helft mit, das Histo-Café in seiner jetzigen Form zu erhalten! Am Donnerstag, 15.7. wird es ein kämpferisches Sit-In geben, denn eine Räumung kommt nicht in Frage! Alle Formen der Solidarisierung sind ausdrücklich erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.