Histo-Kino

Auch diesen Monat veranstalten wir wieder einen Histo-Kino-Abend.
Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz zeigen wir

am Dienstag, dem 27. Januar

um 19.30 Uhr  im H48 an der Hermannstr. 48 (Nähe U-Bahn Boddinstraße) den Film …

_______________

„Mut zum L3ben“ (Dokumentation, 2012)

»In uns, die wir aus Auschwitz zurückgekommen sind, ist die Lebenskraft sehr tief. Wir wissen, wie teuer das Leben ist.« Éva Pusztai

Als Überlebende von Auschwitz waren Esther Bejarano, Yehuda Bacon, Éva Pusztai und Greta Klingsberg einem der schwersten Angriffe auf die Menschlichkeit in der Geschichte der Zivilisation ausgesetzt. Wie gelang es ihnen, diesen Angriff als Mensch zu überstehen? Was gab ihnen die Kraft zum Leben, Überleben und Weiterleben? In ihren Erfahrungen verdichten sich grundlegende Erfahrungen des Menschseins: Was können uns die Überlebenden von Auschwitz lehren über die Widerstandskraft des Menschen und die unzerstörbare Würde des Menschseins? Neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust gibt es noch etwas anderes: den Triumph der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut.

________________

Zum Film wird es einen kurzen Input geben und im Anschluss an die Veranstaltung laden wir euch zum FSI-Tresen und einer möglichen Diskussion zum Film am selben Ort ein!

Der Eintritt ist selbstverständlich frei und die Veranstaltung rolligerecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.