NPD in Lankwitz

Ein Demoaufruf, den wir euch nicht vorenthalten wollen:
Samstag, 1.9.: NPD-Veranstaltung im Berliner Westen begegnen!
Auf nach Lankwitz!

Am 01.09. veranstaltet die NPD in der Seniorenfreizeitstätte „Senioren Club“ Gallwitzallee, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin, ein sog. „Generationenfest“.
Die Räume wurden ihr ohne den ernsthaften Versuch einer Verweigerung vom Bezirk zugewiesen.
Mit der z.T. gerichtlichen Durchsetzung ihrer Veranstaltungen in öffentlichen Räumen verfolgt die NPD das Ziel, ihre Präsenz in der Öffentlichkeit zu normalisieren, sich als normale, demokratische Partei darzustellen. Dies versuchte sie in der Vergangenheit häufig erfolgreich schon in vielen Berliner Bezirken.
Ein weiterer Ansatz dieser ‚Normalisierungs-Strategie‘ ist es, soziale Themen und Positionen wie ‚Globalisierung‘, Armut und Hartz4, Antikriegsbekenntnisse, Kiezpolitik wie die Forderung nach sozialen Einrichtungen, oder eben wie wohl in diesem Fall Angebote für Senioren von rechts zu besetzen und sich somit einen sozialen und legitimen Anstrich zu geben. Da der 01. September der Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen und damit des Beginns des 2. Weltkriegs ist und als Antikriegstag gilt, liegt es auch nahe, das dieses Datum nicht zufällig gewählt wurde.
Dass diese Strategie offensichtlich ist und nicht etwa einer ‚Entzauberung‘ bedarf, verhindert leider nicht, dass sie teilweise trotzdem aufgeht und die NPD dabei Sympathien und immer wieder Zuspruch bekommt. Natürlich ist bekannt, dass die NPD nationalsozialistische, rassistische, antisemitische, und völkische Positionen vertritt und durch ihr soziales Engagement nur versucht, diese ‚mundgerecht‘ zu verbreiten. Allein, es gilt ihnen den Raum streitig zu machen, öffentliches Agieren zu verhindern und nicht ohne Protest über die Bühne gehen zu lassen!
Gerade im Berliner Westen, der in der Vergangenheit mit der Ausnahme von Süd-Neukölln weniger durch rechtsextreme Präsenz in der Öffenlichkeit aufgefallen ist, versucht die NPD in jüngster Zeit vermehrt aktiv zu werden. Der örtliche NPD-Kreisverband (Tempelhof-Schöneberg-Steglitz-Zehlendorf) ist in letzter Zeit sehr rührig gewesen, hielt „Interessentenveranstaltungen“, Informationsstände und andere Versammlungen ab und betreibt eine durch und durch rassistische, nationalistische Internetpräsenz. Auch wenn dieser Verband momentan wenig Wirksamkeit und Wahrnehmbarkeit entfaltet und vor allem ein kleiner Kungel aus ‚old-school‘-RassistInnen, HolocaustleugnerInnen und VerschwörungstheoretikerInnen ist, so gilt es trotzdem, diesem rechten Treiben von Anfang an entscheiden entgegen zu treten!
Um diese kommende Veranstaltung nicht ungestört geschehen zu lassen, mobilisieren die Parteien der Steglitz-Zehlendorfer BVV zu einer Protestdemonstration!
Aber auch Berliner Antifa Gruppen rufen dazu auf, sich kreativ und vorbereitet an diesen Protesten zu beteiligen! Sei es durch Teilnahme an der Demonstation oder auf anderem Wege!
Demonstration:
1.September 2007. ::: 18 Uhr
Vorplatz Rathaus Lankwitz (nähe S-Bhf Lankwitz)
Leonorenstraße 70, 12247 Berlin
Warum nicht mal ein Ausflug in den Westen wagen?
Auf nach Lankwitz!
NPD Veranstaltung nicht ohne uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.