Wahlsieg für die FSI´s

Bei den akademischen Wahlen vom 16.-18. Januar 2007 konnte die amtierende
AStA Koalition aus Fachschaftsinitiativen und unabhängigen Listen einen
wahren Erdrutschsieg im Studierendenparlament vermelden und ihre
bestehende Mehrheit ausbauen. Damit ist der Bestand eines
parteiunabhängigen AStA gesichert, der sich vor allem auf Studentische
Basisgruppen stützt und daher in hochschulpolitischen Fragen keine
Rücksicht auf irgendwelche Mutterparteien nehmen muss.
Der derzeitigen Koalition gehören die meisten FSI´s, die Antifa Listen,
mehrere Listen ausländischer Studis, die Frauen/Lesbenliste sowie andere
Basisgruppen wie etwa die Langzeitstudi-Liste oder die Liste „Aktiv
gegen Studiengebühren“ an. Koalitionsverhandlungen über die Bildung
eines neuen AStA werden in den nächsten Wochen beginnen.
Unsere Liste „FSI (Kunst-) Geschichte – Liste Koser Nostra“ konnte ihren
Stimmenanteil verbessern, einen zweiten Sitz im Studierendenparlament gewinnen
und brachte mit 120 Stimmen das zweitbeste Wahlergebnis innerhalb des
FSI-Spektrums ein (nach der Initiative Lehramt). Wir danken allen, die uns unterstützt haben!
Leider gelang es auch diesmal einer rechten Tarnliste, nämlich der
„Liste gegen Studiengebühren“ (Liste 31), mit zwei Sitzen ins
Studierendenparlament einzuziehen. Obwohl diese Gruppe sich in der
Vergangenheit niemals an Protesten oder Aktionen gegen studiengebühren
beteiligte, sondern ihre Mitglieder im Gegenteil aus dem Umfeld des
Studiengebühren befürwortenden RCDS (=CDU Hochschulgruppe) stammen,
gelang es ihnen mit dem irreführenden Listennahmen zwei Sitze zu
ergattern. Den beiden anderen rechten Tarnlisten (Russisch-Polnische
Liste und „Semticki saubillig“) gelang der Einzug ins Parlament jedoch
nicht.
Das Komplette Wahlergebnis für das Studierendenparlament erfahrt ihr auf den Seiten des AStA der FU
In den Akademischen Gremien sind die FSI´s ebenfalls stark: Im
Akademischen Senat, dem ranghöchsten Gremium der Uni, verdoppelten sie
ihre Mandatszahl, die Liste „Fachschaftsinitiativen/Offene Liste“ errang
zwei der vierstudentischen Sitze.
Im Fachbereichsrat Geschichts- und Kulturwissenschaften errang die FSI Geschichte zwei von drei studentischen Stitzen,
der dritte ging an die Vertreter der Kunstgeschichte.
Wir werden uns auch im Fachbereichsrat im studentischem Sinne für die Verbesserung des Studiums
einsetzen und euch über aktuelle Entwicklungen informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.