Studententische Ausstellung an der HU

Unter dem griffigen Label HU200 feiert die Humboldt-Universität in diesem Jahr ihr 200jähriges Bestehen und – wie bei Jubiläen üblich – vor allem sich selbst.

Um dem offiziellen Geschichtsbild der HU eine kritische Variante entgegenzusetzen, vor allem aber, um nicht nur eine Geschichte großer Namen und Männer zu schreiben, arbeiteten die vom Studierendenparlament der HU eingesetzte Historische Kommission und drei studentische Projekttutorien über ein Jahr lang auf eine umfangreiche studentische (Gegen-)Ausstellung hin. Vergangenen Dienstag wurde diese an der HU unter dem Titel stud.Berlin > 200 Jahre Studieren in Berlin eröffnet.

„Jenseits jeglichen Wissenschaftsmarketings werden universitäre Erfahrungswelten, ‚Selbstermächtigung‘ und Emanzipationsversuche in den Blick genommen. Dargestellt werden Unternehmugen von Student_innen und Absolvent_innen, ihren Einfluss in der Universität, auf die Wissenschaft, aber auch außerhalb des ‚Elfenbeinturms‘, zu organisieren.“
(Aus dem Ankündigungsflyer)

Vom Ergebnis des studentischen Projekts könnt ihr euch ab sofort im Hegelbau der HU überzeugen. Viel Vergnügen!

Begleitet wird die Ausstellung von der wöchentlichen Veranstaltungsreihe „Nachlese, die Üble“ mit historisch-politischen Veranstaltungen zur HU-Geschichte. Das komplette Programm findet ihr hier.

Universitätsgebäude am Hegelplatz
Dorotheenstraße 24, 10117 Berlin
S/U-Bhf. Friedrichstraße
Tram M1, 12 | Bus 100, 200, TXL

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 8 bis 22 Uhr
Samstag 10 bis 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.